Januar 2018

 

Im Monat Januar 2018 berichtet die Bürgerstiftung über die Unterstützung verschiedener Maßnahmen und eine sehr willkommene Spende der Volksbank Überlingen:

 

  • Sehr erfreut ist die Bürgerstiftung über eine 1000 Euro-Spende der Volksbank Überlingen. Das Geld stammt aus dem Verzicht der Volksbankvertreter auf ihre Weihnachtspräsente. So konnten vier verschiedene soziale Einrichtungen bzw. Organisationen je 1000 Euro von der Volksbank erhalten.

  • Bereits jetzt im Januar gibt die Bürgerstiftung dem Altenwerk St. Michael Hindelwangen die Zusage der weiteren finanziellen Unterstützung der Ausflugsfahrten. Dieter Klumpp hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das von vielen Seniorinnen und Senioren aus Stockach gerne wahrgenommen wird.

  • Auch die monatlichen Ausflugsfahrten von Kulturzentrum und Tourist-Information Stockach werden wieder von der Bürgerstiftung finanziell unterstützt. Hier führen die ersten Fahrten zur Insel Mainau und im Monat danach zum Deutschen Uhrenmuseum nach Furtwangen.

Angaben zum Bild:

 

Übergabe der 1000 Euro-Spende der Volksbank Überlingen an die Bürgerstiftung Stockach. Willi Zöller (von links) und Manfred Peter von der Bürgerstiftung sind erfreut über die von Vorstand Andreas Tyrra überreichte Spende der Volksbank.

 

Februar 2018

 

Im Monat Februar 2018 unterrichtet die Bürgerstiftung über die Unterstützung der Betreuung im Evangelischen Altenpflegeheim durch den Einsatz eines neuen Mediums und gibt kurze Vorinformationen über vorgesehene weitere Maßnahmen:

 

  • Auf Anfrage der Heimleitung des Evangelischen Altenpflegeheims übernimmt die Bürgerstiftung vorläufig die Lizenzgebühren für die Betreuungssoftware inklusive der Nutzung eines Tablets. Dieses Tablet bietet durch die vielseitige Software hervorragende Möglichkeiten, auf die Interessen und tagesformabhängigen Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner flexibel zu reagieren. Durch die Verbindung des Tablets mit dem Fernsehgerät kann die Betreuung mittels dieses Mediums auch sehr sinnvoll in der Gruppe erfolgen. Die Software bietet übersichtliche Themenfelder wie: „Spiele“, „verschiedene Themen in Bildern und Texten“ oder „Filme“, in denen man z.B. jahreszeitabhängig verschiedene Angebote findet, wie Memory, Bilderrätsel, Musik und vieles mehr. Vor allem auch die 52 Wochenthemen bieten motivierende Gesprächsanlässe für die Betreuungsarbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenpflegeheims.

  • Im aktuellen Gespräch sind bei der Bürgerstiftung derzeit z.B. noch Förderung für die Goldäckerschule, Unterstützung des Krankenhauses Stockach bei Anschaffungen im medizinischen Bereich und baldige Übergabe eines kleinkindgerechten Spielturms für den Außenbereich des Evangelischen Kindergartens.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Auf dem Bild hat der Altenheimbewohner Burkhardt Ehler den Tablet-PC in der Hand und auf dem Bildschirm des Fernsehgerätes ist für die Teilnehmer aus der Wohngruppe gerade das Thema „Frühlingsblumen“ zu sehen. Mit auf dem Bild sind von links: Rüdiger Mahl (Heimleiter), Manfred Peter (Bürgerstiftung), Daniel Dannenberg (Stellvertr. Pflegedienstleiter), Ulrike Bruggner (Betreuungsfachkraft) und Renate Dünkel (Sozialer Dienst und Verwaltung).

 

März 2018

 

Im Monat März 2018 unterrichtet die Bürgerstiftung über eine Unterstützung der Jugendkapelle WiSeLi und gibt Vorinformationen zum 10-jährigen Bestehen der Bürgerstiftung Stockach:

 

  • Auf Anfrage des Musikvereins Winterspüren unterstützt die Bürgerstiftung die Jugendkapelle WiSeLi beim Kauf einer kind- und jugendgerechten Tuba. Die Anschaffung der Tuba soll die Klangqualität der Jugendkapelle weiter verbessern. Gerade bei den tiefen und somit großen Instrumenten ist es wichtig, dass sie für Kinder bzw. Jugendliche geeignet sind. Eigentümer der Tuba ist der Musikverein Winterspüren.

  • Neben der Vorentscheidung zu verschiedenen weiteren Unterstützungen in Stockach haben sich Vorstand mit Beirat und Stiftungsrat eingehend mit dem Thema „10 Jahre Bürgerstiftung Stockach“ befasst. Hierzu wird am 15.06.2018 im Bürgerhaus Adler Post eine Jubiläumsveranstaltung stattfinden. Gemeinsam wurde beschlossen, in diesem Jubiläumsjahr das Gemeinwohl in Stockach besonders zu verbessern in den Bereichen Kinder, Senioren, Behinderte, finanziell Schwache, Versorgung und Behandlung der Kranken im  Krankenhaus Stockach sowie auch Unterstützungen im kulturellen Sektor zu leisten. Die Bürgerstiftung wird jeweils über die verschiedenen Maßnahmen informieren.

     Anregungen und Vorschläge können gerne gerichtet werden an:

    Bürgerstiftung Stockach, Am Hochgericht 4, 78333 Stockach                 
    E-Mail:
    info@buergerstiftung-stockach.de, Telefon 07771 – 4256

     

    Wer einen finanziellen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Bürgerstiftung leisten möchte, kann dies durch eine Spende in beliebiger Höhe tun. Eine Spende kann zeitnah sofort für gemeinnützige Vorhaben in Stockach verwendet werden. Eine Zustiftung in das Vermögen der Stiftung wird durch deren Erträge über Jahrzehnte hinweg für die Zwecke der Stiftung wirksam. Für die Zuwendung erhält der Spender/Stifter eine steuerlich verwertbare Bescheinigung. Die Konten der Bürgerstiftung:                                             
    Sparkasse  IBAN: DE 87 6925 0035 0006 0854 01

    Volksbank  IBAN: DE 96 6906 1800 0004 0423 01

    Die Bürgerstiftung dankt schon jetzt sehr herzlich für diese Zuwendungen!

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Bei der Übergabe der kind- und jugendgerechten Tuba an den Musikverein Winterspüren e.V. sind abgebildet die Jungmusikantin Miriam Schrodin von der Jugendkapelle WiSeLi mit dem neuen Instrument sowie direkt dahinter vom Musikverein Winterspüren e.V. der Vorsitzende Michael Keller-Fröhlich und von der Bürgerstiftung Manfred Peter(li) und Karin Bacher(re).

 

April 2018

 

Im Monat April 2018 berichtet die Bürgerstiftung Stockach aktuell über die Unterstützung folgender Maßnahmen:

 

  • Auf Anfrage des Evangelischen Kindergartens „Zum guten Hirten“ unterstützte die Bürgerstiftung mit einem größeren Betrag die Anschaffung eines kleinkindgerechten Spielturms für den Außenbereich der Kleinkindergruppe. Der Spielturm ist nun eingetroffen und wurde inzwischen von der Stadt Stockach aufgebaut. Kindergartenleitung, Erzieherinnen und natürlich die Kinder freuen sich über den Spielturm für die Kleinkindergruppe.

  • Sehr willkommen war die finanzielle Hilfe durch die Bürgerstiftung für die Jugendfreizeit verbunden mit einem viertägigen Trainingslager der FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell in Oberndorf am Neckar. Die Bürgerstiftung sprang hier helfend ein, weil keine anderen Zuschussmöglichkeiten für diese Maßnahme gegeben waren.

  • Wichtig im sozialen Bereich ist die finanzielle Unterstützung durch die Bürgerstiftung für die Suppenküche. Mehrfach im Jahr laden die Katholische Pfarrgemeinde St. Oswald Stockach und der Caritas Sozialdienst im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst Menschen mit geringem Einkommen, Behinderte, Alleinstehende sowie Alleinerziehende mit ihren Kindern ins Pallottiheim zum gemeinsamen Mittagessen ein. Die Suppenküche wird jeweils von engagierten Ehrenamtlichen vorbereitet und durchgeführt.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Auf dem Foto ist der neue kleinkindgerechte Spielturm im Außenbereich der  Kleinkindergruppe des Evangelischen Kindergartens zu sehen. Gemeinsam mit einigen Kleinkindern sind abgebildet die Kindergartenleiterin Sylvia Liesegang (vorne) und die Erzieherinnen (von links) Tamara Kuhn und Stefanie Reitenbach sowie von der Bürgerstiftung Stockach (v.l.) Manfred Peter und Willi Zöller.

 

Mai 2018

 

Im Monat Mai 2018 berichtet die Bürgerstiftung Stockach aktuell über die Unterstützung folgender Maßnahmen:

 

  • Die Bürgerstiftung unterstützt die ehrenamtliche Arbeit des Hospizvereins Radolfzell, Höri, Stockach und Umgebung e.V. durch Übernahme von Ausbildungskosten zur Sterbe- und Trauerbegleitung. Laut Helene Haas, Vorsitzende des Hospizvereins, wird der ambulant tätige Hospizverein immer mehr auch aus dem Raum Stockach für Begleitungen in der Sterbephase angefragt, sowohl zur Unterstützung und Begleitung der Sterbenden, wie auch für deren Angehörige.

  • Auf Anfrage der Sonnenlandschule (Schule für Sprachbehinderte) unterstützt die Bürgerstiftung das Schulgartenprojekt der Schule. Dabei übernimmt die Bürgerstiftung die Kosten der Erstanschaffung von Gartengeräten und Pflanzen. Im Rahmen des Gesamtprojekts „Der Natur auf der Spur“ will die Schule den Kindern durch eigenes Tun Wissenswertes über Pflanzen und Tiere vermitteln.

  • Durch die Finanzierung eines variabel einsetzbaren WLAN Routers unterstützt die Bürgerstiftung die Durchführung eines PC-Kurses der Kulturbrücke Stockach e.V., der Grundlagen der PC-Anwendung vermittelt. Teilnehmer des Kurses sind junge Männer und Frauen unterschiedlicher Herkunft, die so mit Interesse und Begeisterung Grundlagen der PC-Anwendung erwerben können. Die Anschaffung des WLAN Routers ermöglicht der Kursleitung auch bereits Übungen in der Nutzung des Internets mit den Kursteilnehmern durchzuführen.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Vorsitzende Helene Haas und Koordinatorin Martina Roos (Mitte links und rechts) vom Hospizverein bedanken sich bei Manfred Peter (links) und Willi Zöller (rechts) von der Bürgerstiftung Stockach für die Übernahme von Ausbildungskosten für Ehrenamtliche.