Januar 2018

 

Im Monat Januar 2018 berichtet die Bürgerstiftung über die Unterstützung verschiedener Maßnahmen und eine sehr willkommene Spende der Volksbank Überlingen:

 

  • Sehr erfreut ist die Bürgerstiftung über eine 1000 Euro-Spende der Volksbank Überlingen. Das Geld stammt aus dem Verzicht der Volksbankvertreter auf ihre Weihnachtspräsente. So konnten vier verschiedene soziale Einrichtungen bzw. Organisationen je 1000 Euro von der Volksbank erhalten.

  • Bereits jetzt im Januar gibt die Bürgerstiftung dem Altenwerk St. Michael Hindelwangen die Zusage der weiteren finanziellen Unterstützung der Ausflugsfahrten. Dieter Klumpp hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das von vielen Seniorinnen und Senioren aus Stockach gerne wahrgenommen wird.

  • Auch die monatlichen Ausflugsfahrten von Kulturzentrum und Tourist-Information Stockach werden wieder von der Bürgerstiftung finanziell unterstützt. Hier führen die ersten Fahrten zur Insel Mainau und im Monat danach zum Deutschen Uhrenmuseum nach Furtwangen.

Angaben zum Bild:

 

Übergabe der 1000 Euro-Spende der Volksbank Überlingen an die Bürgerstiftung Stockach. Willi Zöller (von links) und Manfred Peter von der Bürgerstiftung sind erfreut über die von Vorstand Andreas Tyrra überreichte Spende der Volksbank.

 

Februar 2018

 

Im Monat Februar 2018 unterrichtet die Bürgerstiftung über die Unterstützung der Betreuung im Evangelischen Altenpflegeheim durch den Einsatz eines neuen Mediums und gibt kurze Vorinformationen über vorgesehene weitere Maßnahmen:

 

  • Auf Anfrage der Heimleitung des Evangelischen Altenpflegeheims übernimmt die Bürgerstiftung vorläufig die Lizenzgebühren für die Betreuungssoftware inklusive der Nutzung eines Tablets. Dieses Tablet bietet durch die vielseitige Software hervorragende Möglichkeiten, auf die Interessen und tagesformabhängigen Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner flexibel zu reagieren. Durch die Verbindung des Tablets mit dem Fernsehgerät kann die Betreuung mittels dieses Mediums auch sehr sinnvoll in der Gruppe erfolgen. Die Software bietet übersichtliche Themenfelder wie: „Spiele“, „verschiedene Themen in Bildern und Texten“ oder „Filme“, in denen man z.B. jahreszeitabhängig verschiedene Angebote findet, wie Memory, Bilderrätsel, Musik und vieles mehr. Vor allem auch die 52 Wochenthemen bieten motivierende Gesprächsanlässe für die Betreuungsarbeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Altenpflegeheims.

  • Im aktuellen Gespräch sind bei der Bürgerstiftung derzeit z.B. noch Förderung für die Goldäckerschule, Unterstützung des Krankenhauses Stockach bei Anschaffungen im medizinischen Bereich und baldige Übergabe eines kleinkindgerechten Spielturms für den Außenbereich des Evangelischen Kindergartens.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Auf dem Bild hat der Altenheimbewohner Burkhardt Ehler den Tablet-PC in der Hand und auf dem Bildschirm des Fernsehgerätes ist für die Teilnehmer aus der Wohngruppe gerade das Thema „Frühlingsblumen“ zu sehen. Mit auf dem Bild sind von links: Rüdiger Mahl (Heimleiter), Manfred Peter (Bürgerstiftung), Daniel Dannenberg (Stellvertr. Pflegedienstleiter), Ulrike Bruggner (Betreuungsfachkraft) und Renate Dünkel (Sozialer Dienst und Verwaltung).

 

März 2018

 

Im Monat März 2018 unterrichtet die Bürgerstiftung über eine Unterstützung der Jugendkapelle WiSeLi und gibt Vorinformationen zum 10-jährigen Bestehen der Bürgerstiftung Stockach:

 

  • Auf Anfrage des Musikvereins Winterspüren unterstützt die Bürgerstiftung die Jugendkapelle WiSeLi beim Kauf einer kind- und jugendgerechten Tuba. Die Anschaffung der Tuba soll die Klangqualität der Jugendkapelle weiter verbessern. Gerade bei den tiefen und somit großen Instrumenten ist es wichtig, dass sie für Kinder bzw. Jugendliche geeignet sind. Eigentümer der Tuba ist der Musikverein Winterspüren.

  • Neben der Vorentscheidung zu verschiedenen weiteren Unterstützungen in Stockach haben sich Vorstand mit Beirat und Stiftungsrat eingehend mit dem Thema „10 Jahre Bürgerstiftung Stockach“ befasst. Hierzu wird am 15.06.2018 im Bürgerhaus Adler Post eine Jubiläumsveranstaltung stattfinden. Gemeinsam wurde beschlossen, in diesem Jubiläumsjahr das Gemeinwohl in Stockach besonders zu verbessern in den Bereichen Kinder, Senioren, Behinderte, finanziell Schwache, Versorgung und Behandlung der Kranken im  Krankenhaus Stockach sowie auch Unterstützungen im kulturellen Sektor zu leisten. Die Bürgerstiftung wird jeweils über die verschiedenen Maßnahmen informieren.

     Anregungen und Vorschläge können gerne gerichtet werden an:

    Bürgerstiftung Stockach, Am Hochgericht 4, 78333 Stockach                 
    E-Mail:
    info@buergerstiftung-stockach.de, Telefon 07771 – 4256

     

    Wer einen finanziellen Beitrag zur Erreichung der Ziele der Bürgerstiftung leisten möchte, kann dies durch eine Spende in beliebiger Höhe tun. Eine Spende kann zeitnah sofort für gemeinnützige Vorhaben in Stockach verwendet werden. Eine Zustiftung in das Vermögen der Stiftung wird durch deren Erträge über Jahrzehnte hinweg für die Zwecke der Stiftung wirksam. Für die Zuwendung erhält der Spender/Stifter eine steuerlich verwertbare Bescheinigung. Die Konten der Bürgerstiftung:                                             
    Sparkasse  IBAN: DE 87 6925 0035 0006 0854 01

    Volksbank  IBAN: DE 96 6906 1800 0004 0423 01

    Die Bürgerstiftung dankt schon jetzt sehr herzlich für diese Zuwendungen!

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Bei der Übergabe der kind- und jugendgerechten Tuba an den Musikverein Winterspüren e.V. sind abgebildet die Jungmusikantin Miriam Schrodin von der Jugendkapelle WiSeLi mit dem neuen Instrument sowie direkt dahinter vom Musikverein Winterspüren e.V. der Vorsitzende Michael Keller-Fröhlich und von der Bürgerstiftung Manfred Peter(li) und Karin Bacher(re).

 

April 2018

 

Im Monat April 2018 berichtet die Bürgerstiftung Stockach aktuell über die Unterstützung folgender Maßnahmen:

 

  • Auf Anfrage des Evangelischen Kindergartens „Zum guten Hirten“ unterstützte die Bürgerstiftung mit einem größeren Betrag die Anschaffung eines kleinkindgerechten Spielturms für den Außenbereich der Kleinkindergruppe. Der Spielturm ist nun eingetroffen und wurde inzwischen von der Stadt Stockach aufgebaut. Kindergartenleitung, Erzieherinnen und natürlich die Kinder freuen sich über den Spielturm für die Kleinkindergruppe.

  • Sehr willkommen war die finanzielle Hilfe durch die Bürgerstiftung für die Jugendfreizeit verbunden mit einem viertägigen Trainingslager der FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell in Oberndorf am Neckar. Die Bürgerstiftung sprang hier helfend ein, weil keine anderen Zuschussmöglichkeiten für diese Maßnahme gegeben waren.

  • Wichtig im sozialen Bereich ist die finanzielle Unterstützung durch die Bürgerstiftung für die Suppenküche. Mehrfach im Jahr laden die Katholische Pfarrgemeinde St. Oswald Stockach und der Caritas Sozialdienst im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst Menschen mit geringem Einkommen, Behinderte, Alleinstehende sowie Alleinerziehende mit ihren Kindern ins Pallottiheim zum gemeinsamen Mittagessen ein. Die Suppenküche wird jeweils von engagierten Ehrenamtlichen vorbereitet und durchgeführt.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Auf dem Foto ist der neue kleinkindgerechte Spielturm im Außenbereich der  Kleinkindergruppe des Evangelischen Kindergartens zu sehen. Gemeinsam mit einigen Kleinkindern sind abgebildet die Kindergartenleiterin Sylvia Liesegang (vorne) und die Erzieherinnen (von links) Tamara Kuhn und Stefanie Reitenbach sowie von der Bürgerstiftung Stockach (v.l.) Manfred Peter und Willi Zöller.

 

Mai 2018

 

Im Monat Mai 2018 berichtet die Bürgerstiftung Stockach aktuell über die Unterstützung folgender Maßnahmen:

 

  • Die Bürgerstiftung unterstützt die ehrenamtliche Arbeit des Hospizvereins Radolfzell, Höri, Stockach und Umgebung e.V. durch Übernahme von Ausbildungskosten zur Sterbe- und Trauerbegleitung. Laut Helene Haas, Vorsitzende des Hospizvereins, wird der ambulant tätige Hospizverein immer mehr auch aus dem Raum Stockach für Begleitungen in der Sterbephase angefragt, sowohl zur Unterstützung und Begleitung der Sterbenden, wie auch für deren Angehörige.

  • Auf Anfrage der Sonnenlandschule (Schule für Sprachbehinderte) unterstützt die Bürgerstiftung das Schulgartenprojekt der Schule. Dabei übernimmt die Bürgerstiftung die Kosten der Erstanschaffung von Gartengeräten und Pflanzen. Im Rahmen des Gesamtprojekts „Der Natur auf der Spur“ will die Schule den Kindern durch eigenes Tun Wissenswertes über Pflanzen und Tiere vermitteln.

  • Durch die Finanzierung eines variabel einsetzbaren WLAN Routers unterstützt die Bürgerstiftung die Durchführung eines PC-Kurses der Kulturbrücke Stockach e.V., der Grundlagen der PC-Anwendung vermittelt. Teilnehmer des Kurses sind junge Männer und Frauen unterschiedlicher Herkunft, die so mit Interesse und Begeisterung Grundlagen der PC-Anwendung erwerben können. Die Anschaffung des WLAN Routers ermöglicht der Kursleitung auch bereits Übungen in der Nutzung des Internets mit den Kursteilnehmern durchzuführen.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Vorsitzende Helene Haas und Koordinatorin Martina Roos (Mitte links und rechts) vom Hospizverein bedanken sich bei Manfred Peter (links) und Willi Zöller (rechts) von der Bürgerstiftung Stockach für die Übernahme von Ausbildungskosten für Ehrenamtliche.

 

Juni 2018

 

Im Monat Juni 2018 berichtet die Bürgerstiftung über die Unterstützung verschiedener Maßnahmen und geht kurz auf die Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre Bürgerstiftung Stockach“ ein:

 

  • Eine größere Menge haltbarer Lebensmittel spendete die Bürgerstiftung wieder an die Stockacher Tafel. So übergab die Bürgerstiftung Mehl, Zucker, H-Milch, Butter, Speiseöl und andere haltbare Lebensmittel an Margot Kammerlander und das Helferteam.

  • Der Schwerpunkt des Wirkens der Bürgerstiftung lag im Juni in der Finanzierung von zwei Theatervorstellungen für die kleineren Kinder im Bürgerhaus Adler Post am Schweizer Feiertag. Mit Begeisterung verfolgten viele Kinder die Abenteuer von Josephine und Parcival vom Theater Buchfink aus Göttingen.

  • Freude und Abwechslung in den Alltag der Bewohner des Pflegeheims Casa Reha brachte der von der Bürgerstiftung bezahlte Besuch der Gesundheitsclowns „Lachfalten“. Die beiden Clowns Paul (Ulrich Trommsdorff) und Lotte (Tanja Gerstung) gingen fröhlich und dabei doch sehr einfühlsam auf die Senioren zu.

  • Von einer gut besuchten Jubiläumsfeier „10 Jahre Bürgerstiftung Stockach“ im Bürgerhaus am 15. Juni kann die Stiftung berichten. Der Vorstandsvorsitzende Manfred Peter hielt einen interessanten Rückblick über diese 10 Jahre, in denen insgesamt bereits rund 170 000 Euro für gemeinnützige Maßnahmen in Stockach ausgeschüttet werden konnten. Die Festansprache hielt unser Bundestagsabgeordneter Andreas Jung. Grußworte sprachen Bürgermeister Rainer Stolz und Heinrich Wagner, Ehrenvorsitzender des Stiftungsrates. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikschule Stockach.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Nach dem Besuch der Gesundheitsclowns „Lachfalten“ bei den Bewohnern des  Pflegeheims Casa Reha sind abgebildet (von links): Manfred Peter von der Bürgerstiftung, Clown Paul (Ulrich Trommsdorff), Inge Micul (Pflegedienstleitung), Angelika Jauch (Leiterin von Casa Reha) und Clown Lotte (Tanja Gerstung).

 

Juli 2018

 

Im Monat Juli 2018 berichtet die Bürgerstiftung aktuell über die Unterstützung verschiedener Maßnahmen und bedankt sich für das Benefizkonzert zugunsten der Bürgerstiftung:

 

  • Auf Anfrage von Frau Gabriele Gietz von der Stadtbücherei Stockach unterstützt die Bürgerstiftung wieder die Durchführung eines Seminars für Vorlesepaten. Dabei übernimmt die Bürgerstiftung das Honorar der Referentin. Aus dem ersten von der Bürgerstiftung unterstützten Seminar im November 2013 sind einige motivierte Vorleser hervorgegangen, die ehrenamtlich die wöchentlichen Vorlesestunden gestalten und betreuen. Einen ähnlichen Erfolg erhoffen sich Stadtbücherei und Bürgerstiftung auch von diesem Seminar.

  • Mit einem größeren Zuschuss an den OASE-Kreis Stockach kann die Bürgerstiftung wieder mit dafür sorgen, dass die von der Familie Schulz organisierten Badefahrten zum Solemar Bad Dürrheim für die teilnehmenden Senioren weiterhin in einem bezahlbaren Rahmen bleiben.

  • Ein großer Dank der Bürgerstiftung geht nicht nur an die Stadt Stockach als Veranstalter des Benefizkonzerts zugunsten der Bürgerstiftung am 22. Juli im Bürgerhaus Adler Post sondern vor allem auch an die auftretenden Sänger und Musiker sowie an den Sprecher der überleitenden Texte und an die Sponsoren für die Übernahme der entstandenen Kosten. Auf Initiative von Manfred Kehlert gestalteten die Künstler einen beschwingten musikalischen Abend. Der nicht enden wollende Beifall der vielen begeisterten Zuhörer ist ein Beleg für den großen Erfolg dieses Benefizkonzerts einheimischer Künstler. So wurde dann am Ende des Konzerts zur Freude der Bürgerstiftung auch fleißig gespendet. Die Geldspenden ergaben den Gesamtbetrag von 3560,56 Euro zugunsten der Bürgerstiftung. Da sämtliche entstandene Kosten durch Sponsoren gedeckt wurden, bleibt der obige Betrag ungeschmälert für die gemeinnützigen Zwecke der Bürgerstiftung erhalten.

 

 

 

Angaben zum Bild:

 

Die Bürgerstiftung übernahm die Kosten der Erstanschaffung von Gartengeräten und Pflanzen für das Schulgartenprojekt der Sonnenlandschule in Stockach. Abgebildet sind Kinder der Arbeitsgemeinschaft „Der Natur auf der Spur“ gemeinsam mit Rektor Heino Sittig von der Sonnenlandschule und Willi Zöller von der Bürgerstiftung.  

 

August 2018

 

Im Monat August 2018 berichtet die Bürgerstiftung Stockach aktuell über die Unterstützung folgender Maßnahmen:

 

  • Auf Anfrage von Pfarrer Michael Lienhard unterstützte die Bürgerstiftung die „Internationale Rom-Wallfahrt der Ministranten“. Aus unserer Seelsorgeeinheit Stockach konnte sich so eine Gruppe von 26 Personen auf den Weg nach Rom begeben. Dort trafen sich zehntausende junge Menschen auch mit Papst Franziskus.

  • Mit einem größeren Betrag unterstützte die Bürgerstiftung auch in diesem Jahr die „Outdoor-Erlebniswoche“ der Stadtjugendpflege Stockach. So konnten vom 20. bis 24. August 35 Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 13 Jahren ein abwechslungsreiches Programm im Stockacher Osterholz mit Geländespielen, Spaßolympiade, Bastelarbeiten, gemeinsames Kochen u.v.a. erleben. Höhepunkt der Unternehmungen war eine Kanutour auf dem Rhein  von Stein a.Rh. bis Gailingen. Durch die Unterstützung der Bürgerstiftung konnten auch Kinder aus sozial schwächeren Familien an dieser Erlebniswoche teilnehmen.

  • Mit dem Betrag von ca. 7000 Euro für die Beschaffung med. Geräte unterstützt die Bürgerstiftung aus den Erträgen des Christel und Rudolf Stumpp Stifterfond das Krankenhaus Stockach. Außer einem Nervenstimulator und zwei Spritzenpumpen für die Anästhesie konnte das Krankenhaus von dieser Spende noch ein elektronisches Blutdruckmessgerät, einen Transportwagen für Endoskopiegeräte und einen EKG-Wagen beschaffen.

 

Angaben zum Bild:

 

Mit den an das Krankenhaus übergebenen med. Geräten sind abgebildet (von links) Manfred Peter von der Bürgerstiftung, Chefarzt Dr. Jürgen Brecht, Krankenschwester Martina Saueressig (Anästhesie/OP), Krankenschwester Melanie Mack (Ambulanz), Krankenschwester Anke Kupferschmid (Ambulanz) sowie Willi Zöller von der Bürgerstiftung.  

 

September 2018

 

Im Monat September 2018 berichtet die Bürgerstiftung Stockach aktuell über die Unterstützung folgender Maßnahmen:

 

  • Auf Anfrage unterstützte die Bürgerstiftung eine Aktivität der KULTURBRÜCKE STOCKACH. Diesmal ging es um das Projekt einer offenen Mal- und Gesprächswerkstatt. Damit dies zustande kommen konnte, musste zunächst ein Raum in der Gemeinschaftsunterkunft Zoznegger Straße renoviert werden. Dies wurde in Eigenarbeit von Christiane Pieper und Sonja Steidle gemeinsam mit drei syrischen, afghanischen und irakischen jungen Männern bewerkstelligt, wobei die Bürgerstiftung die Materialkosten übernahm.

  • Ute Kohlmann von der KULTURBRÜCKE STOCKACH initiierte eine Begegnung von Flüchtlingskindern aus der Gemeinschaftsunterkunft in der Zoznegger Straße mit Senioren des Evangelischen Altenpflegeheims. Zu diesem Projekt trafen sich Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren mit Seniorinnen im Mehrzweckraum des Ev. Altenpflegeheims zum gemeinsamen Malen. Auf Anregung von Ute Kohlmann gestalteten sie mit Unterstützung durch die Betreuungskraft Corina Papsdorf vom Altenpflegeheim bunte Bilder aus Kandinsky-Kreisen. Die verwendeten Farben, Pinsel und sonstige erforderliche Materialien finanzierte die Bürgerstiftung.

  • Mit einem Zuschuss von 2.000 Euro unterstützt die Bürgerstiftung die Stadtjugendpflege Stockach bei der Ersatzbeschaffung eines der Jugendmobile (Opel Movano, 8 – Sitzer). Diese Fahrzeuge werden sehr benötigt und sind mehrfach pro Woche unterwegs. Nutzer der Fahrzeuge sind neben der Stadtjugendpflege vor allem Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinden und die örtlichen Vereine.

 

Angaben zum Bild:

 

Beim gemeinsamen Malen im Mehrzweckraum des Ev. Altenpflegeheims sind abgebildet teilnehmende Flüchtlingskinder und Seniorinnen sowie stehend (von links) Betreuungskraft Corina Papsdorf, Willi Zöller von der Bürgerstiftung, Ute Kohlmann von der Kulturbrücke und Manfred Peter von der Bürgerstiftung.