Gemeinschaftssinn

Ortsvorsteherin Heidi Gitschier aus Mahlspüren im Hegau und Stadträtin Monika Haffennegger (von rechts) dankten Karin Bacher sowie Heinrich Wagner und Manfred Peter dafür, dass die Bürgerstiftung Stockach die Eigeninitiative und den Arbeitseinsatz der Bürger von Mahlspüren im Hegau unterstützt hat.
Die Mahlspürer haben ihr früheres Schulgebäude mit viel Eigenarbeit zu einem Dorf-Gemeinschafts-Haus für die Vereine und Gruppen umgestaltet. Das Lehrerzimmer wurde zum Jugendraum, weil die Bürgerstiftung die Einrichtungsgegenstände finanziert hat. Der neue Treffpunkt wird insbesondere von den 14- bis 18-Jährigen sehr gut angenommen.

Quelle: Südkurier vom 21.03.2012